Andrej Kasik

Klavierunterricht

Andrej Kasik wurde in Deutschland geboren und studierte in Lemberg, Prag und in Wien bei Oleg Maisenberg. Wichtige Impulse erhielt er außerdem von Rudolf Kehrer, Dmitri Bashkirov, Vladimir Krainev, Elisso Virsaladze und Elisabeth Leonskaja. 

Er arbeitete mit Orchestern wie dem Prager Radiosinfonieorchester und der Lemberger Philharmonie zusammen. Im Prager Rudolfinum war der junge Pianist 2003, 2006 und 2008 als Solist mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 sowie den Klavierkonzerten in a-Moll von Grieg und Schumann zu Gast. Die Konzerte wurden live vom Tschechischen Rundfunk übertragen. 

2012 debütierte Andrej Kasik im Wiener Musikverein mit Werken von Bach und Prokofiev. In den folgenden Jahren folgten ebendort ein weiteres Solo-Recital sowie ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Radio-Symphonieorchester Wien im Rahmen der Wiener Festwochen.

Als Kammermusiker arbeitet er regelmäßig mit Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden, sowie des Radio-Symphonieorchesters Wien zusammen.

 Sein Solorepertoire umfaßt Werke von Scarlatti und Bach, Sonaten und Variationswerke der Wiener Klassik, größere Kompositionen von Schubert, Schumann, Chopin, Liszt und Brahms, sowie Klaviermusik von Debussy, Skrjabin, Rachmaninov und Prokofiev.