Carl Zhang

Klavier

Ob als Kind oder Erwachsener, ein Lernprozess ist immer erfolgreicher wenn man dabei Spaß hat. Meine Art zu Unterrichten passe ich immer an die/den jeweiligen SchülerIn an. Die Musik ist vielfältig, genauso die Wege und Möglichkeiten einen Zugang zu ihr als Kunst- und Ausdrucksform zu finden. Schon ein altes Sprichwort sagt: « Alle Wege führen nach Rom! » Und auch ich bin überzeugt, dass wir für jede/jeden in der Musik etwas finden das begeistert! 

 

Je nach Alter, Erfahrung und Persönlichkeit der/des SchülerIn erkunden wir gemeinsam die Welt des Klaviers und sein vielfältiges Repertoire (Klassik, Pop, Jazz, Blues, Rock …), Möglichkeiten selbst zu improvisieren oder sogar zu komponieren. Es ist mir wichtig alle meine SchülerInnen mit den nötigen Werkzeugen auszustatten, um auch selbst und unabhängig diese Entdeckungsreise zu vertiefen. 

 

Im klassischen Repertoire konzentriere ich mich im Unterricht auf die Vermittlung der spezifischen Klaviertechnik (Freie Bewegungsabläufe und Fingerfertigkeit, Klangerzeugung, Körperhaltung), die tonale Harmonie sowie die Besonderheiten jedes/jeder KomponistIn. Im Jazz geht es mehr um Improvisation, Kreativität und die unterschiedlichen Stile. 

 

 

 

Carl Zhang wurde in China geboren und emigrierte im Alter von 11 Jahren nach Kanada, wo er erstmals mit dem Klavier in Kontakt kam. Nah einigen Jahren privaten Klavierunterrichts wider er an der Universität Montreal in der Klasse von Jimmy Brière aufgenommen. Nach dem Abschuss eines Masterstudiums, studierte Zhang an der « Haute école de musique » in Genf in der Klasse von Dominique Weber und schloss ein weiteres Masterstudium ab. Aktuell ist er im Rahmen seines Doktorratstudiums an der Universität Montréal für ein Austauschprogramm zu Gast in Wien an der Universität für Musik und Darstellende Kunst. 

 

Als Pianist konnte sich Zhang bei mehreren Wettbewerben in Kanada erfolgreich durchsetzen. Er konzertierte unter anderem im « Centre d’art Orford », von welchem er auch regelmäßig Stipendien erhielt. Er konnte seine pianistische Ausbildung insbesondere im Rahmen von Meisterkursen mit Marc Durand, Jean Saulnier, Jacques Rouvier, Dang Thai Son, Anne Queffélec vertiefen. Abgesehen von solistischen Auftritten ist Zhang auch als Liedbegleiter tätig. 2018 war er Finalist des Mahler Wettbewerbs und versucht seitdem so oft wie möglich mit SängerInnen zusammenzuarbeiten. Wie ein Kind entdeckt er eine neue Leidenschaft.