Caroline Mirkes

Klavierunterricht, Jazzpiano, freie improvisation

Cellounterricht

Ich bin der Überzeugung, dass Musik die Vorstellungskraft und die Fantasie fördert, den Menschen bereichert und deshalb unbedingt notwendig ist für unser Wesen. 

Beim Improvisieren sowohl als beim klassisches Spiel von den Noten geht es um das Erlebnis des Momentes, um Atmosphäre und Klangschöne. Bei meiner Arbeit ist mir bei den Kindern zudem der technische Teil des Erlernens des Instrumentes sehr wichtig, um die natürlichen Reflexe fürs Instrument sofort korrekt und optimal zu nutzen, so dass der Schüler, wenn später gewollt die Möglichkeit hat den beruflichen Weg als Musiker einzuschlagen. Meine erwachsenen Schüler sind meistens von Anfang an auch sehr an der Musikinterpretation im weiteren Sinne interessiert. Es geht mir bei deren Arbeit, neben dem Erlernen des Instrumentes, auch um das Verständnis der Musik und des Formens der eigenen Vorstellung für Musikinterpretation.

 

Meine Ausbildung für klassisches Klavier habe ich 2015 am "Conservatoire de la Ville de Luxembourg" mit dem Diplôme Supérieur abgeschlossen. 2011 habe ich zum ersten Mal als Solistin konzertiert (Beethoven Konzert Nr 1) und trete seither meistens mit meinen eigenen Kompositionen auf. Das Komponieren hat damals als Jugendliche mein Interesse für Improvisation geweckt. Über mehrere Jahre hinweg habe ich Jazzklavierunterricht bei George Letellier und Nathalie Loriers gehabt und mich nebenbei in der freien Improvisation geübt, die ich in fast jedes Konzert, das ich organisieren, mit einbeziehe. 

Mein eigentliches Hauptfach ist Violoncello, wo ich im Mai 2018 mein Master an der New York University abgeschlossen habe, nachdem ich meinen Bachelor am Koninklijk Conservatorium in Brussel gemacht habe.

 

 

Der Unterricht kann auf Deutsch, Englisch oder Französisch stattfinden.

Klavierunterricht auf Französisch in Wien
Klavierunterricht auf Französisch in Wien