Lorenzo Romano

Komposition

Musiktheorie


Die Musik kann unsere tiefsten Gefühle bewegen. Die musikalische Sprache als Basis dieser zauberhaften Kunst zu lernen, erlaubt uns die Mechanismen hinter ihrer Magie zu verstehen.      
Wenn ich eine Musik die mich beeindruckt höre, habe ich sofort das Bedürfnis zu entdecken warum sie mich bewegt hat. Ich suche wie ein Detektiv die Ursachen meines Gefühls in der Partitur zu finden. Ich bin überzeugt dass die Lehre des Lesens, des Schreibens und des tiefsten Musikverständnisses bewusstere Musiker, reifere Zuhörer und neue talentierten Komponisten hervorbringt.
Auf diesem Grund habe ich, neben meiner Tätigkeit als Komponist, Menschen jeden Alters und jeder Stufe, Solfège, Musiktheorie, Harmonielehre, Analyse und Komposition unterrichtet.
 

Ich wurde in Florenz geboren. Ich studierte Neuere Geschichte und Komposition in Florenz, sowie Komposition und Computer-Musik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst  Graz. Meine Kompositionen gewannen Auszeichnungen beim Kompositionswettbewerb „Franco Evangelisti“, beim Wettbewerb „Valentino Bucchi“ und beim Wettbewerb „Opern der Zukunft“. Meine Werke werden von renommierten Interpret/innen auf Festivals in den USA, Estland, Belgien, Frankreich (Royaumont), Deutschland (IMD Darmstadt), Italien (Biennale Venedig) und Österreich (Klangspuren, Impuls, Oper Graz) aufgeführt und im Radio (Radio3, Ö1) dargeboten.
Neben meiner Tätigkeit als Komponist, habe ich Harmonielehre, Musiktheorie, Analyse und Komposition in verschiedenen Schulen und Universitäten als Gastprofessor (Akademie der Musik Tallin) in Italien unterrichtet.
2013, habe ich in Graz das Schallfeld Ensemble gegründet, ein Ensemble für neue Musik. 
www.lorenzoromano.com