Tizoc Romero

Gitarre

Mein Konzept für den Gitarrenunterricht baut auf der spielerischen Entdeckung des Instruments auf. Im Vordergrund stehen Freude und Spaß am Musizieren, was meine SchülerInnen langfristig dazu befähigt, die Herausforderungen welche das Erlernen eines Saiteninstruments mit sich bringt, erfolgreich zu meistern. Ich konzentriere mich in meinem Unterricht auf einfache Arrangements bekannter Werke, welche die SchülerInnen gerne lernen werden! 

 

Tizoc Romero beginnt seine musikalische Laufbahn im Alter von sechs Jahren in Paris mit seinem mexikanischen Vater, der ihn in die traditionelle Mariachi-Musik einführt. Zwei Jahre später tritt er in die Musikschule ein, wo er von Maryvonne Lambert unterrichtet wird, die in ihm die Leidenschaft für klassische Gitarre weckt. Mit 12 Jahren wird er an das Konservatorium der Region Paris aufgenommen, wo er mit Ramon de Herrera bis zu seinem Diplom (DEMSP) 2010 studiert. Anschließend wird er an die Universität von Québec in Montréal, Canada eingeladen, um mit Alvaro Pierri zu studieren. In 2012 setzt er seine musikalische Ausbildung an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien – unter der Leitung seines Mentors Alvaro Pierri fort.

2007 erscheint seine erste CD in Paris. 2008 nimmt er an der französischen Filmproduktion "48h par jour" in der Rolle eines Mariachi-Musikers teil. Im Juni 2011 gründet er mit Raphaël Bereau das "R2T2 Gitarrenduo", mit dem er 2014 seine erste Gitarrenduo-CD beim Label Baros Records aufnimmt.

Tizoc Romero ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe als Solist und im Gitarrenduo in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Liechtenstein usw.

Anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Universität für Musik und darstellenden Kunst in Wien 2017 wird er als Solist des Projekts "Concerto Iberico " für vier Gitarren und Orchester ausgewählt, und tritt im Wiener Konzerthaus und im Museumsquartier Wien auf.

Nach den schrecklichen Erdbeben in Mexiko im November 2017 spielt er im Duo mit Raphaël Bereau sowie im Trio mit der Gruppe "Contrastes" im Weltmuseum Wien während der "Dias de los Muertos", um Spenden für die Opfer der Naturkatastrophe zu sammeln.

Aufgrund seiner indischen Wurzeln absolviert er im September 2016 seine erste Indien-Tournee im Duo mit Raphaël Bereau mit Konzerten in ganz Indien. Ausserdem gibt er Meisterkurse, um jungen indischen Gitarrist_innen zu helfen, sich als Musiker_inne zu verbessern. Nach dem Erfolg der ersten Indien-Tournee folgt im August 2018 eine zweite, bei der mehrere Konzerte und Meisterkurse organisiert werden. Während dieser zweiten Tour nimmt er auch an humanitären Aktivitäten teil, mit "FOKE", einer Organisation, die ältere Menschen von der Straße holt. Im Duo mit Raphaël Bereau gibt er kleine private Musikworkshops zur Unterstützung der Organisation.

Im Juni 2018 erhält er das "Anny Felbermayer"- Stipendium der mdw zur Unterstützung seiner musikalischen Karriere.

Im Dezember 2018 vervollständigt er mit seinem Vater eine Aufnahme traditioneller mexikanischer Lieder, die demnächst veröffentlicht wird.